Mitsegeln Neapel - Flottille Italien 2020

SEgeltörn auf den Pontinischen Inseln ab Neapel vom 09. bis 16. Mai 2020

Download
Anmeldung_Neapel_Frühbucher ohne Flug.pd
Adobe Acrobat Dokument 59.3 KB
Download
Bedingungen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 10.1 KB

Der Frühbucher-Preis für Einzelbucher beträgt EUR 695,-

 

Im Preis enthalten:

Schiffsanteil, netter erfahrener Skipper, Permit, Transitlog, Endreinigung, Bettwäsche

 

Nicht im Preis enthalten:

Flug, Transfer, Nebenkosten wie Diesel und Hafengebühren, persönlicher Verzehr. Nach altem Seemannsbrauch wird der Skipper aus der Bordkasse mitverpflegt.

 

Voraussichtliches Programm: 

 

Samstag, 09. Mai 2020 - Neapel

Anreise nach Neapel und Bezug unserer Yacht im Hafen von Neapel. Er liegt so zentral, dass wir in 5 Gehminuten im Stadtzentrum auf der „Piazza del Plebiscito“ sind. Dieser befindet sich im bekannten spanischen Viertel „Quartieri Spagnoli“. Trotz der zentralen Lage ist es nachts nicht laut und man kann aufgrund der direkt daneben liegenden „Capitaneria“ beruhigt und sicher schlafen.

 

Sonntag, 10. Mai 2020 - Insel Procida

Nach Rücksprache mit dem Hafen-Tower über Funk verlassen wir unseren Liegeplatz im hinteren Hafenbecken und laufen über den riesigen Fähr-, Container- und Kreuzfahrerhafen aus.

Unser erstes Ziel zum Einsegeln ist die Insel Procida. Sie liegt recht nahe am Festland und gewährt einen tollen Blick auf Neapel und den Vesuv. Dieser Ort hat aufgrund seiner Urtümlichkeit seinen italienischen Charme behalten. Wir streifen durch die Gassen über den Hügel mit der Kirche und essen abends in einem netten Lokal auf der anderen Inselseite. Bei ruhigem Wetter ankern wir direkt in dieser Bucht und fahren mit dem Dinghy zum Lokal.

 

Montag, 11. Mai 2020 - Insel Ventotene

Wir segeln an Ischia vorbei weiter nach Westen und gelangen zur außergewöhnlichen Insel Ventotene. Diese Insel diente den römischen Kaisern als Verbannungsort für weibliche Familienangehörige und später für politische Gegner. Während dem II. Weltkrieg beherbergte sie von 1940 – 1943 ein Internierungslager.

Der alte römische Hafen, welcher aus dem Tuffstein geschlagen wurde, sowie die Ausrüstungsmagazine für die Galeeren dahinter sind ein kleines Wunder an römischer Baukunst. Wir bekommen beim Anlegen mit Mooring Leine und Bug zum Land (Wassertiefe) eine extra lange Gangway, um bequem vom Schiff zu kommen. Wer es bequemer haben will, kann auch am Schwimmsteg in der danebenliegenden Marina festmachen. Nachdem wir über einige Treppenstufen nach oben gestiegen sind, erkunden wir diesen reizvollen Ort und haben immer wieder tolle Ausblicke aufs Meer und die vorgelagerte Gefängnisinsel.

 

Dienstag, 12. Mai 2020 - Insel Ponza

Noch weiter im Westen steuern wir die Insel Ponza an. Diese Insel des Archipels ist berühmt für ihre Schönheit und sieht aus wie ein zerklüfteter, langgestreckter Halbmond mit dem 280 Meter hohen „Monte della Guerda“. Sie wird landwirtschaftlich genutzt und es gedeiht ein sehr guter Wein. Der Hafen liegt malerisch zwischen pastell-rosa, ocker, blau oder weiß gestrichenen Häusern unter grünen Hängen. In den unzähligen Bars und Restaurants tummelt sich vor allem am Wochenende der Jet Set vom nahegelegenen Neapel. Unter der Woche ist es jedoch deutlich ruhiger.

 

Mittwoch, 13. Mai 2020 - Ischia

Heute liegt ein langer Schlag von knapp 50 sm vor uns. Mit achterlichem Wind wird es jedoch eine entspannte Etappe. Abendliches Ziel dieses Segeltages ist der hervorragend geschützte, kreisrunde Hafen von Ischia. Wir machen am Steg fest, wenn sich der Trubel rund um das Hafenbecken so langsam legt. Tagesausflügler steigen auf ihre Fähren und verlassen die Insel. Der Hafen von Ischia ist ein herrlicher Ort, der gerade mit der abendlichen Stimmung seinen besonderen Reiz ausstrahlt. Die Insel besteht aus einer Ansammlung von Kratern und erkalteten Lavaflüssen, die unter üppiger subtropischer Vegetation nur schwer zu erkennen sind. Fußläufig ist in 10 Minuten ein feiner Sandstrand zu erreichen, an welchem wir am nächsten Morgen eine Runde schwimmen können.

 

Donnerstag, 14. Mai 2020 - Insel Capri

Als letzte Insel unserer Reise erwartet uns die Insel Capri. Ihren Mythos hat sie bis heute nicht verloren. Neben unserem Hafenteil liegen jede Menge Boote der Capri-Fischer. Der Schrägaufzug bringt uns in kurzer Zeit auf einen wunderbaren Platz, von welchem wir eine traumhafte Aussicht auf den Hafen und auf die Inselflanken genießen können. Rechtzeitig sind wir dort, um die rote Sonne im Meer versinken zu sehen.

 

Freitag, 15. Mai 2020 - Neapel

Heute segeln wir zurück nach Neapel. Die Annäherung an diese riesige Stadt und der stetige Blick auf den  Vesuv ist sehr beeindruckend. Nachdem wir den Check-out der Yacht erledigt haben, ziehen wir mit einem Eis in der Hand zu Fuß durch die Straßen von Neapel und genießen noch einmal das besondere Flair dieser wunderbaren Stadt. In der Trattoria Vesuvio essen wir zu Abend.

 

Samstag, 16. Mai 2020

Heimreise nach Deutschland

Download
Anmeldung_Neapel_Frühbucher ohne Flug.pd
Adobe Acrobat Dokument 59.3 KB
Download
Bedingungen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 10.1 KB