Yachtcharter Lanzarote

Nützliche Links Yachtcharter Lanzarote

Yachtcharter Kanaren Ab Lanzarote

Lanzarote ist die wohl beeindruckenste Insel auf den Kanaren. Farben wirken hier ganz besonders, da die meisten Häuser in weiß gehalten sind und dunkles Vulkangestein einen Großteil der Insel bedeckt. Bekannt von anderen Segelrevieren ist uns das azurblaue Meer. Doch hier auf Lanzarote kommen die verschiedenen Farbtöne durch die Reduzierung auf wenige Farben nochmals viel stärker zur Geltung.

Dunkles Lavagestein, das im Sonnenlicht in wunderbaren rötlichen, bräunlichen und grünlichen Farbtönen schimmert, der weiße Sandstrand der zwischen den massiven, dunklen Steinen liegt und davor das blaue Meer.

 

Als Ausgangshafen für Ihren Segeltörn bietet sich die Marina Lanzarote in Arrecife an. Von hier aus können Sie die Insel entweder in Richtung Norden mit Etappenziel ‚La Graciosa’ oder in Richtung Süden mit einem Abstecher nach‚Fuerteventura’ umrunden. Yachten für Ihren Chartertörn finden Sie jedoch auch im Süden von Lanzarote in der Marina Rubicon. 

 

Yachthäfen für die Lanzarote Umrundung

Lanzarote bietet fünf gut ausgestattet Yachthäfen für Ihren Charterurlaub auf den Kanaren. Die schon erwähnte Marina Lanzarote in Arrecife ist modern und zentral gelegen. Im Hafen gibt es Restaurants, Cafés und einen Supermarkt. Zu Fuß sind Sie in zehn Minuten in der Innenstadt und an der Promenade von Arrecife. Der Hafen ist auch Kreuzfahrtouristen bekannt. Fast täglich legt am großen Fähranleger ein Kreuzfahrtschiff an.

Wer sich gleich ein bisschen Auszeit nehmen möchte, segelt am Besten in Richtung Nordern zur vorgelagerten, wunderschönen Insel La Graciosa. Entweder macht man im Puerto de la Graciosa in Caleta del Sebo fest oder man segelt noch ein Stück weiter durch El Rio (so nennt sich die Meerenge zwischen Lanzarote und La Graciosa) bis zur Playa La Francesa und verbringt hier bei gutem Wetter die Nacht am Anker. Der kleine Ort Caleta del Sebo hat nur wenige befestigte Straßen und beim verlassen der meisten Häuser steht man direkt im Sand. Hier gibt es nur wenige Autos und die Fortbewegung geht zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Schiff. Proviant für die Yacht gibt es ausreichend in den kleinen Supermärkten im Ort und die Restaurants bieten guten Fisch zum Abendessen. Beim Lazy Cruising Segeltörn ist es gewiss schön noch einen Tag auf La Graciosa zu verweilen. Für die aktiven Segler ist nun eine etwas größere Etappe an der Westküste entlang bis in die Marina Rubicon im Süden von Lanzarote möglich. Die Westküste ist die rauere Seite der Insel. Man segelt entlang der Klippen von Famara, passiert den bekannten Strand der Wellenreiter, danach den Nationalpark Timanfaya mit der schwarzen Lava, den kleinen Ort El Golfo, die Salzgewinnung Janubio bis die große Siedlung Playa Blanca ganz im Süden der Insel in Blick kommt. Die Marina Rubicon liegt östlich von Playa Blanca, verfügt über eine Hafenpromenade mit Restaurants, Bars und Shops und ist gut ausgestattet.

Zwei weitere Häfen liegen an der Ostküste von Lanzarote auf dem Weg zurück in den Heimathafen in Arrecife. Zuerst kommt Puerto Calero, bekannt für seine ‚goldfarbenen’ Poller und die Luxus-Shoppingmeile. Auch in diesem Hafen fehlt es nicht an Restaurants und Cafes. Kurz neben Puerto Calero liegt Puerto del Carmen. Der Hafen befindet sich im Stadtzentrum von Puerto del Carmen.

 

Landausflüge für Segler

Lanzarote ist reich an Sehenswürdigkeiten. Unser Tipp für den Yachtcharter-Urlaub auf Lanzarote ist daher eine Woche Segeln und eine Woche die Insel von Land aus kennenlernen. Natürlich können Sie auch beim Lazy Cruising einen weiteren Tag auf La Graciosa bleiben und von Arrecife aus am ersten oder letzten Segeltag einen Tagesausflug planen. Allerdings fällt dann die Entscheidung schwer welcher Ausflug nun ansteht. Zu empfehlen ist sicherlich der Inselnorden mit den drei Sehenwürdigkeiten von César Manrique (Mirador del Rio, James del Aigua, Cuevas de los Verdes), etwas Besonderes ist der Nationalpark Timanfaya mit seinen Kameltouren aber auch der Inselsüden mit den Papagayostränden ist sehenswert. Wenn Sie wirklich nur einen halben Tag Zeit haben und leckeres, einheimisches Essen probieren möchten, können Sie mit dem Taxi zum Monumento al Campensino fahren. Auch hier hat der bekannte Maler und Architekt César Manrique einen wunderbaren Ort geschaffen, der bis heute ein Anziehungspunkt nicht für Touristen ist.

Tipps für eine weitere Woche auf Lanzarote.